Wie finde ich den passenden Bilderrahmen? Hilfreiche Tipps auf was Sie achten müssen

Lara

Lara

Wie finde ich den passenden Bilderrahmen? Hilfreiche Tipps

Die Suche nach dem passenden Bilderrahmen gestaltet sich oft etwas schwierig. Man sollte hierbei wohlüberlegte Entscheidungen treffen, denn nicht jeder Rahmen passt zu jedem Bild. Damit Sie in diesem ganzen Bilderrahmen-Chaos den Überblick bewahren und letztendlich die richtige Wahl treffen, haben wir einige Tipps für Sie, die Ihre Rahmenauswahl erleichtert.

Tipp #1 Bild und Bilderrahmen aneinander anpassen

Die Hauptaufgabe des Bilderrahmens ist es, Ihr Bild zu unterstützen und die volle Wirkung des Kunstwerkes hervorzubringen. Deshalb ist es meistens sinnvoller, den Rahmen an die Farbgebung des Bildes anzupassen, statt an Ihre Inneneinrichtung. Sie sollten den Rahmen in Material, Farbe und Größe passend zu Ihrem Bild aussuchen, damit dieser das Bild nicht untergräbt.

Tipp #2 Die Holzart passend abstimmen

Holzrahmen eignen sich immer dann besonders gut, wenn die Holzart und die Farbe zu Ihrem Bild passen. Das Ergebnis wirkt besonders harmonisch, wenn sich diese Holzart in Ihrem Fußboden oder anderen Möbeln im selben Raum widerspiegelt. 

Tipp #3 Farben im Bild mit dem Rahmen aufgreifen

Greifen Sie eine dominierende Farbe aus Ihrer Zeichnung oder Ihrem Druck auf und wählen Sie Ihren Bilderrahmen danach aus. So ist ein schwarzer Rahmen beispielsweise die perfekte Wahl bei einem schwarz-weiß Bild. 

Tipp #4 wählen Sie einen modernen Rahmen für moderne Werke

Moderne Bilderrahmen aus Metall und Aluminium können Ihr Bild stilvoll präsentieren. Gerade bei großen und schweren Einrahmungen sind Rahmen aus Aluminium von Vorteil, da sie sehr wenig Eigengewicht haben und meist filigran sind. Trotzdem haben sie ein starkes Profil. Fotodrucke lassen sich zum Beispiel perfekt in Aluminiumrahmen präsentieren.

Tipp #5 Berücksichtigen Sie den Charakter des Bildes

Der Charakter Ihres Bildes sollte unbedingt in die Rahmenauswahl mit einfließen. Dramatische Gemälde mit dunklen Motiven erfordern z.B. starke und dunkle Rahmen, da sie sonst den Eindruck erwecken können als würden sie sich auf den Betrachter zubewegen. Deshalb kommen viele Gemälde am besten in dunklen Holzrahmen zur Geltung. Präsentieren Sie zarte Kunstwerke hingegen lieber in leichteren Rahmen, beispielsweise in Silber oder aus hellem Holz.

Tipp #6 Achten Sie auf die Größe

Natürlich spielt auch die Größe eine entscheidende Rolle bei Ihrer Rahmenauswahl. Dramatische Kohlezeichnungen wirken beispielsweise optimal ein einem großen Rahmen mit einem breiten, hellen Passepartout. So entsteht nämlich eine perfekte Balance zwischen dem Bild und seinem Rahmen.

Tipp #7 Beziehen Sie den Schutz-Aspekt mit ein

Der Schutz-Aspekt ist ein weiterer Aspekt den Sie bei der Wahl eines Bilderrahmens beachten sollten. Viele Kunstwerke erfordern einen Rahmen, der sie schützt. Lassen Sie deshalb die Schutzfunktion des gewählten Glases nicht außer Acht, um Ihr Kunstwerk dauerhaft vor äußeren Einflüssen zu schützen. 

Zu den verschiedenen Glasarten haben wir Ihnen in diesem Blogbeitrag schon einiges erzählt. 

Wenn Sie nun eine ungefähre Vorstellung davon haben, wie Ihr Bilderrahmen aussehen soll werfen Sie doch mal einen Blick in unseren Onlineshop. Hier können Sie sich individuell einen Bilderrahmen ganz nach Ihren Wünschen konfigurieren.